Es ist wieder soweit.

 

Wir können nach einer langen Auszeit und aufregenden Suche endlich wieder eine Skifreizeit anbieten. Alle weiteren Infos hier 

                                                                           J.P.-A. 28.09.2021


 

 

Unser Hygienekonzept

Liebe Mitgliederinnen und Mitglieder, liebe Eltern,

wir durften endlich wieder in eine neue Saison starten.

Nach fast 12 Monaten aktive Spielpause konnte nun endlich die neue Saison gestartet werden.
Doch der Start ist leider noch immer mit einigen Einschränkungen verbunden. Als Download unter diesem Artikel findet Ihr unser Hygienekonzept und die Verhaltensregeln für die Durchführung unserer Heimspiele.

Wir sind damit den Empfehlungen des Berliner Basketball Verbands gefolgt.

Bei unseren Heimspielen in der Halle Rahnsdorfer Straße / Friedrichshagen sind insgesamt 50 Zuschauer auf der Tribüne zugelassen.

Beim Betreten der Sporthalle sind die bereits aus anderen Lebensbereichen bekannten Regeln einzuhalten:

  • Tragen einer medizinischen Maske oder FFP2-Maske
  • 3G Regel (geimpft, getestet, genesen)
  • Abstandsregelung von 1,50m zueinander
  • Dokumentation Eurer Kontaktdaten

Die Anwesenheitsdokumentation findet bei unseren Heimspielen entweder durch das Login in der Luca APP oder durch das Einschreiben in eine der ausliegenden Anwesenheitslisten statt. Die Anwesenheitsdokumentationen werden dann nach der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist von vier Wochen, durch uns vernichtet.

Während des Spiels ist für die Spielerinnen und Spieler selbstverständlich Maskenpflicht ausgesetzt.

Bei unseren Auswärtsspielen handhaben es die Vereine individuell, ob sie Zuschauer zulassen oder nicht. Die Info bekommt ihr dann immer rechtzeitig von eurem jeweiligen Coach.

 

Vielen Dank für euer Verständnis und wir hoffen auf einen reibungslosen Ablauf bei all
unseren Spielen.

Download
Hygienekonzept Spieltage Sporthalle KSV
Adobe Acrobat Dokument 138.3 KB

PROBETRAINING FÜR MÄDCHEN AM 11.09.2021

Wir Mädchen

vom KSV AJAX suchen Verstärkung!

 

Wir bieten ein Probetraining mit Mädchen für Mädchen am:

 

Sonnabend 11.09.2021

 

 

Von 9:00 – 11.00 Uhr in der Sporthalle der Dahme-Oberschule in der Glienicker Str. / Berlin-Köpenick

 

Von 13:00 – 15:00 Uhr in der Sporthalle des Gerhard-Hauptmann Gymnasium in der Rahnsdorfer Str. / Berlin-Friedrichshagen

 

Meldet euch bitte unter info@ksv-ajax-basketball.de oder kommt spontan vorbei.

 

 

 

 

 

Bitte beachten:

Alle Sportlerinnen ab 15 Jahren müssen zum Probetraining einen tagesaktuellen Corona-Test vorweisen, geimpft (14 Tagefrist nach der 2. Impfung) oder genesen (maximal Zeitraum 6 Monate nach Genesung – ab dem 7. Monat nach Genesung besteht wieder eine Testpflicht) sein.

Es besteht eine Maskenpflicht (medizinische Maske) in den Turnhallen bis zum aktiven Trainingsbeginn.

Alle weiteren Informationen zu den aktuellen Regelungen findet ihr immer aktuell unter folgendem Link:

https://lsb-berlin.net/aktuelles/coronavirus-lage/corona-faq/

 


Alle neuen Termine für die Saison 2021/2022 sind jetzt aktuell zu finden unter:

 

 

Termine/ Turnier usw. 

 

Safe the date!

                                                                              J.P.-A. 16.07.2021


Unsere Jugend-Coaches für die Saison 2021/2022

photo by Julia Pätzolt-Adebayo
photo by Julia Pätzolt-Adebayo

Mit Stolz möchten wir euch hiermit unsere Jugend-Coaches für die Saison 2021/2022 vorstellen. Wir sind sehr froh und dankbar, diese vier tollen Charaktere für unseren großartigen Basketballsport gewonnen zu haben.

 

Alle lieben den Basketball und möchten diese Leidenschaft gerne an junge Sportler:innen weiter geben.
Ohne so aktive und aufgeschlossene junge Menschen wäre es unmöglich, all unseren Mitgliedern oder auch Interessenten gerecht zu werden.
Wir können es kaum erwarten, dass es irgendwann wieder losgeht und bis dahin wollen wir euch die Vier hier nach und nach in einem kurzen Steckbrief vorstellen.

                                                                                                       J.P.-A. 09.04.2021 


Wir haben es geschafft !!!

Wir haben es geschafft!!! Nun ist es wirklich amtlich und wir wollen DANKE sagen, Danke an 123 Unterstützer aus ganze Deutschland und sogar den USA. In 17 Tagen Crowdfunding sind insgesamt sage und schreibe 9.184,22€ zusammen gekommen.

Egal ob Firmen, Ehemalige Profibasketballer, Mitglieder*innen, Freunde oder  Verwandte… nur mit eurer und Ihrer Hilfe konnten wir das gesteckte Ziel von 8000€ erreichen.

Wir bedanken uns von Herzen für jede einzelne Spende und sind sehr stolz darauf diesen Erfolg erreicht zu haben!

 

 

Nun heißt es, die gewünschten Prämien an ihre neuen Besitzer zu verschicken und die Planungen für das Projekt „Für mehr Mädchen im Basketball“ in Angriff zu nehmen!

                                                                                                 J.P.-A.  08.04.2021  


Interview mit unserem Head-Coach Florian

 

Lieber Florian,

seit dem 13.03.2020 ist nichts mehr so, wie es vorher mal war. Die Corona-Krise hat nicht nur das öffentliche Leben voll im Griff, sondern auch das private jeden Einzelnen.

 

Du bist hauptberuflich Selbstständiger Basketballtrainer und gerade ohne „Nutzen“, wie geht es dir und was machst du gerade mit deiner ganzen unfreiwilligen Freizeit?

 

Hallo Erstmal.
Zum ersten muss ich mal feststellen, dass ich selbst gesund bin. Die viele Freizeit hat mich recht unvorbereitet getroffen. Ich bin jede Menge zu Hause und gehe nur ab und an mal raus. 

Ansonsten schauen wir auch gerade, wie wir die kommende Saison planen können. Es müssen ja neue Trainingsgruppen gebildet werden und zusätzlich brauchen wir unbedingt auch weitere Trainingszeiten. Naja wie ihr seht, habe ich die Hoffnung, dass es irgendwann wieder sportlich weitergeht und darauf wollen wir gut vorbereitet sein.

 

Was kannst du abschließend zur Saison 2019/2020 sagen? Warst du soweit zufrieden mit der Entwicklung der Teams?

 

Die Saison ist ja nun offiziell beendet. Wir waren mit der Entwicklung im Allgemeinen sehr zufrieden.
Bei uns im Verein verfolgen wir ja immer zwei Ansätze das Ganze zu betrachten.
Ansatz 1 ist das sportliche Abschneiden:
Da haben wir in der u14 Bezirksliga, nach der verpassten Qualifikation für die Landesliga, nur Bezirksliga gespielt. Dort haben wir uns jedoch bis zum Abbruch der Saison super geschlagen. Der geteilte erste Platz ist schon sehr gut und zwei Niederlagen sprechen auch ihre eigene Sprache. Wobei ich gerne auch hier erwähnen möchte, dass wir es geschafft haben viele neue Spieler zu integrieren und Spieler, die lernen mussten Verantwortung zu übernehmen. Diese haben ihre Aufgaben auch ganz toll gemacht. Bei den älteren Jungs hatten wir immer wieder Probleme die u18 mit Spielern zu füllen. Am Ende haben wir auch das jedoch meist geschafft. Hier gilt es, dass wir uns über älteren Nachwuchs sehr freuen würden. Sowohl u16 als auch u18 hatten viele neue Spieler und da können wir auch mit Niederlagen leben.
Bei den Jüngsten waren wir mit drei Mixed Teams am Start. Zur u12/1 kann sicher Coach Chris mehr sagen, aber das Team hat eine ausgeglichene Bilanz erspielt und vom spielerischen her wurde einiges erarbeitet unter der Saison. Die u12/2 setzte sich aus vielen Spielern des Jahrgangs 2009 und einigen 2008ern zusammen. Diese starteten mit ein paar Problemen in die Saison, da häufig Spieler zu den Spielen fehlten. Aber im Laufe der Saison kamen immer mehr Spieler dazu und die Ergebnisse wurden immer besser.  Die Jahrgänge 2010 und jünger nahmen als jüngstes Team am Spielbetrieb teil und sammelten zum größten Teil erste Spielerfahrung. Am Anfang spielten wir gegen stärkere Teams und mussten lernen mit Niederlagen umzugehen, aber niemand ließ sich entmutigen und am Ende wurden auch die ersten Spiele gewonnen (nachdem wir die Liga wechseln durften).

Bei den Mädchen hatten wir erstmals zwei Teams im Rennen. Sicher könnte Coach Ines mehr zu den Teams sagen, aber ich versuche mich kurz zu halten.
Bei den „alten“ Damen konnte der Großteil der Spiele gewonnen werden und was noch wichtiger war, am Ende der Saison waren wir zum Teil mit 12 Leuten bei den Spielen. Das ist eine großartige Entwicklung.
Die kleinen Mädchen der u12 waren ein sehr junges Team und am Anfang auch hier häufig mit wenig Spielerinnen besetzt. Zum Ende hin kamen mehr Spielerinnen dazu und auch ein großer Teil der Spiele konnte gewonnen werden.

Soweit zur Ergebniseinschätzung. Wichtiger für uns ist eigentlich, dass in allen Teams immer mehr begeisterte Spielerinnen und Spieler dazu gekommen sind. Einige erstmal nur im Training, aber auch diese werden irgendwann sicher mal bei den Spielen Spaß haben.

Es ist uns also sehr wichtig, Kindern und Jugendlichen einen Ort zu bieten, wo sie sich treffen, Freundschaften schließen und Sport treiben können.

 

Wir konnten in der Saison 2019/2020 mit Rebecca, Thai und auch Linus drei neue, motivierte Nachwuchs-Coaches gewinnen. Wie siehst du ihre Entwicklung und welche Aufgaben planst du für sie, für die kommende Saison?

 

Das wir diese Drei als Trainer gewinnen konnten ist glaube ich für alle ein Glücksfall gewesen. Sie haben uns Trainer im Training schon super unterstützt und damit die Arbeit auch deutlich leichter gemacht. 4 Augen sehen auch im Training mehr als 2 😊.

Wie es in der kommenden Saison weitergehen wird, werden wir sehen. Ich werde mit den Dreien sprechen und dann mal schauen, was sie sich vorstellen können und was sie sich für die Zukunft vorstellen können. Sicher wäre es toll, wenn der ein oder andere sich traut den Trainerschein zu machen und noch mehr Verantwortung zu übernehmen.

Sollten sich weitere Leute für den Trainerjob interessieren, dann sprecht uns gerne an.

 

Wir haben seit unserem Start der Jugendbasketball Abteilung beim KSV Ajax 2016 eine wirklich großartige Entwicklung gemacht und wachsen stetig. Trotzdem haben wir auch immer wieder Abgänge zu verzeichnen, die meistens erst sehr kurz im Verein waren. Wie kannst du dir diese Sprunghaftigkeit erklären? Hast du vielleicht Tipps?

 

Die Entwicklung der Abteilung ist großartig. Wir haben eine stetig wachsende Anzahl an Mitgliedern.
Leider gibt es auch immer wieder Austritte, aber ich denke das gehört dazu.
Überraschend jedoch, sind die teilweise sehr schnellen Austritte, nach zum Beispiel nur drei Monaten
Mitgliedschaft.
Wir geben immer vier Wochen Probezeit, bevor man sich entscheiden muss ob man Mitglieder werden möchte oder nicht. Dann aber schon nach kurzer Zeit sich wieder umzuentscheiden, finde ich schade und schwierig.
Ich denke immer, man sollte es vielleicht doch immer noch einmal versuchen sich zu motivieren auch wenn es mal den ein oder anderen Tag gibt, wo man sich einfach nicht aufraffen kann zum Training zu gehen. Erfolge kommen nur wenn man dranbleibt und auch mal seinen inneren „Schweinehund“ überwindet.

 

Was würdest du gerne in der neuen Saison (sollte sie denn irgendwann noch einmal starten) ändern? Was würdest du gerne verbessern?

 

Ich hoffe, dass die Saison normal nach dem Sommer starten kann. Zu der Saison müssen wir auf jeden Fall die Trainingsgruppen überdenken. Wir hoffen und wünschen es uns auch, für die älteren Mädchen mal eine eigene Trainingseinheit zu bekommen. Im Optimalfall schaffen wir es, dass jedes Team mind. zwei Trainingszeiten in der Woche hat.

Zu den Spielen würden wir gerne immer volle Teams stellen und einheitlich auftreten, wofür unsere Warm-Up Shirts und Hosen sicher sehr beitragen.

 

Seit Anfang des Jahres haben wir auch unseren „Zwergensport“, für Kinder ab 1 Jahr bis 5 Jahre im Angebot. Wie siehst du dieses Angebot und wie läuft es da weiter?

 

Der Start der Zwerge war Super und das Angebot wurde immer besser angenommen. Leider müssen wir, wie es zur Zeit aussieht, einen Ersatz für Trainer Oliver finden, denn der hat wieder eine Arbeit gefunden und wird es zeitlich vermutlich nicht mehr schaffen das „Training“ zu leiten. Auch da sind wir dran. Aber sollte sich vielleicht jemand dazu berufen fühlen, dann meldet euch gerne bei uns und wir können uns mal darüber unterhalten.

Ansonsten wollen wir natürlich weiterhin auch den Kleinsten mit viel Leidenschaft  Sport und Bewegung ,mit und ohne Bällen, anbieten.

 

Was wünschst du dir persönlich für die absehbare Zukunft?

 

Ich würde mir erstmal wünschen, dass sich die Situation mit dem Virus beruhigt.
Wenn es dann um sportliche Dinge geht, würde ich mir wünschen, dass wir weiterhin die Kinder und Jugendlichen begeistern können. Dafür bin ich auch immer auf der Suche nach Unterstützung beim Training. Wer sich also als Trainer engagieren möchte, kann sich gerne melden und wir können mal besprechen.

Mehr Trainingszeiten vom Bezirk wären auch toll.

 

 

Vielen Dank für das kleine Interview und bleib bitte gesund!

                                                                                                      J.P.-A. 29.03.2020


ACHTUNG! Die neue Saison ist gestartet und somit finden auch wieder Spiele statt. Um uns dort vernünftig und als Team zu präsentieren, würden wir uns sehr freuen, wenn alle unsere Mitglieder die am Spielbetrieb teilnehmen, unsere offizielle Teamkleidung tragen.

Alle weiteren Infos und Preise findet ihr hier in unserem Shop.


... ...